Würde Jesus einen Konsumkredit mit 0% Zinsen abschließen?

Jesus unser Vorbild! Der Sohn Gottes höchstpersönlich! Für viele Christen ist es das höchste Ziel im Leben, dem Leben und Lebensstil von Jesus Christus ähnlicher zu werden, ihm nachzustreben. Doch wenn man das erreichen möchte, muss man sich immer wieder der Frage stellen, ob Jesus auch unsere Entscheidungen treffen würde?

Heute wollen wir der Frage nachgehen, ob Jesus im 21. Jahrhundert eine günstige 0%-Finanzierung abschließen würde…

Jesus im Supermarkt der Möglichkeiten

Stellt Euch doch einmal die folgende Situation vor: Jesus ist mit seinen Jüngern gerade in der Stadt unterwegs und sehnt sich nach einem entspannten Abend mit seinen Freunden. Neben Brot & Wein wäre doch auch eine kleine Runde gemeinsam vor der Playstation 4 oder ein bisschen Netflix ganz nett.

Mit diesem Gedanken schlendert er durch die Straßen und macht einen kleinen Abstecher in den MediaMarkt. Genauso könnte es auch ein Expert, Conrad oder beliebiger anderer Elektronikfachmarkt sein. Doch gerade bei MediaMarkt entdeckt Jesus ihn: Den SAMSUNG QLED TV – 54 Zoll – UltraHD – 8K – SmartTV! Jesus kann sich vor Begeisterung der Entwicklungskunst gar nicht bremsen! Er ist schwer beeindruckt, wie es Menschen gelungen ist ihre Begabungen so weiterzuentwickeln, um so einen tollen und brillanten Fernseher zu entwickeln!

Doch dann sieht er ihn! Den kleinen Harken bei diesem Modell – neben der Energieeffizienzklasse D – der Preis: 4.999 €! Jesus blickt zu einem Kassenführer Judas, dann zu den anderen Jüngern. Für das Geld ließen sich knapp 50 Kinder ein Jahr lang vor dem Hungertod bewahren.

Die Werbung macht’s möglich

Der Verkäufer scheint die Gedanken der Männer zu erahnen… und er erklärt Jesus was er alles verpasst, wenn er diesen TV nicht sofort kauft! Außerdem gibt es einen 500 € Geschenk-Coupon obendrauf! Und die Armen müssen auch nicht verhungern, denn Jesus kann den TV ohne sofort zu bezahlen gleich mitnehmen. Der Betrag lässt sich in bequemen monatlichen Raten von 249,95 € abstottern! Und das für 0,00 % effektiven Jahreszins!

Ich meine, was soll Jesus sich schon Gedanken um seine Bonität machen? Sein Auftraggeber und Versorger ist immerhin Gott höchstpersönlich! Er hat alles auf dieser Welt erschaffen! Was sind da schon ein paar Euros?! Und in Perspektive Ewigkeit sind diese 20 Monate Laufzeit für die Ratenzahlung doch ein Klacks… gemessen an den Zinsen die man aktuell hierzulande erhält, ist es ohnehin lächerlich seine Flexibilität dafür aufzugeben und sein Konto zu plündern, wenn man es doch in Raten auch zahlen kann. Oder?

In meine Begeisterung mischen sich nach und nach ein paar Punkte, wie Jesus vermutlich reagiert hätte, wenn ich sein Handeln in der Bibel betrachte:

Das Gebet

Die Bibel zeigt uns immer und immer wieder auf, dass Jesus ein Mensch war, der sehr eng in Kontakt stand mit seinem Vater selbst! So oft dürfen wir lesen, dass Jesus auf einen Berg ging, um zu beten! Er war eigentlich nonstop in Kontakt mit seinem Vater! Ich glaube somit, dass Jesus vor einer solchen Entscheidung erst gebetet hätte!

Er hätte seinen Versorger gefragt, wie er zu diesem wunderschönen Fernseher steht. Vielleicht hätte er ihn auch gebeten dafür Versorgung zu schicken, um diesen Fernseher kaufen zu dürfen. Und ich glaube, dass Jesus auf die Antwort seines Vaters sehr viel Wert gelegt hätte! Es wäre ihm ein Herzensanliegen gewesen darauf zu hören was Gott ihm aufs Herz legt!

Glaubst du nicht? Lies selbst. Hier nur ein kleiner Auszug zum Nachlesen – Lukas 5,15-16 / Markus 1,35 / Matthäus 14,23 / Lukas 6,12-13 …

Die Verpflichtung & Abhängigkeit

Wenn man die Bibel bezüglich Schulden und Verpflichtungen durchforstet, wird man schnell feststellen, dass die Bibel und damit das Wort Gottes nicht viel Positives an Schulden findet. Um es ganz genau zu nehmen – sogar gar nichts! Recht schnell wird man hierzu in Sprüche 22,7 (übrigens Sprüche ist eigentlich das Finanz-Wikipedia der Bibel…).

Dort steht “Wer sich Geld leiht, ist abhängig von seinem Gläuber”! Somit würde sich Jesus Abhängig von MediaMarkt machen? Nicht ganz! Eigentlich von BNP Paribas die den Kredit eigentlich zur Verfügung stellt! Und soweit mir bekannt ist, handelt es sich bei einer der größten Banken der Welt selten um eine charitative Einrichtung, oder? Aber dazu später mehr.

In letzter Konsequenz wäre es wirklich so, dass Jesus sich dazu verpflichtet die nächsten 20 Monate diesen Betrag von 249,95 € an MediaMarkt zu überweisen. Und dann kommen die Bedürftigen für die Jesus doch eigentlich da ist und bitten ihn um seine Unterstützung! Im Hinterkopf aber wird er stets im Blick haben müssen, dass er sich schon BNP Paribas verpflichtet hat monatlich etwas zu zahlen.

Es wäre unmenschlich, wenn es ihm völlig egal wäre und er seinen Dispo bis an die Grenze überziehen würde, um den Bedürftigen zu helfen. Somit wird er in einer Zwickmühle stecken zwischen den Bedürftigen und seinem Fernseher. Und wäre das ein Lebensstyl, den Jesus wirklich hätte wählen wollen? Im 1. Korinther 7,23 steht sogar folgendes “Gott hat für euch einen hohen Preis (die Kreuzigung Jesu) für euch bezahlt, deshalb werdet nicht Sklaven von Menschen”. Puh – Glück gehabt! Zum Glück ist BNP kein Mensch, sondern nur eine Bank…

0% Zinsen

Doch wenn es doch umsonst ist? Warum nicht? Tja – ist es denn umsonst? Eigentlich nicht! Das Geschäft der 0 % Finanzierungen ist viel subtiler und manipulativer als viele Menschen meinen. In erster Linie wird dafür Sorge getragen, dass der Konsum zunimmt. Und wer einmal finanziert und es geschafft hat, die Schulden abzubezahlen, ist der beste Kandidat für den nächsten Kredit!

Somit versteht MediaMarkt sehr wohl etwas von seinem Geschäft durch die 0 % Finanzierung. Denn würde es diese nicht geben würde das Lager voll von diesen 4.999 € Fernseher stehen. Und das wäre schlecht für den Preis. Für MediaMarkt und für Samsung!

Aber auch für BNP Paribas! Denn die hätten ihre Daten nicht. Denn mit ihren persönlichen Daten hilft es BNP ohne eigenes Marketing bestmögliche neue Angebote an Sie zu vermitteln. Wie lieb doch von BNP. Und ein bisschen Zins steckt doch noch drin: Nicht selten kommt es zu Gebühren von MediaMarkt an BNP Paribas für die Bereitstellung der Finanzierungsaktion. Denn MediaMarkt ist keine Bank und darf damit auch keine Kredite verleihen. Und somit steckt doch noch etwas mehr Verhandlungsspielraum im Kaufpreis als erwartet… Doch das interessiert nicht, wenn es doch nur um 249,95 € geht und das zu 0 %! Wer verhandelt da noch um den Preis?

Und dann gibt es noch einen 500 € Gutschein! Wie großzügig! Und das funktioniert? Ja! Denn laut einer Studie aus dem Jahr 2017 vom Bankenfachverlag wären 61 % der finanzierten Käufe gar nicht getätigt worden, wenn es nicht das Angebot der Finanzierung existieren würde.

Wie würde Jesus nun entscheiden?

Mit den letzten Gedanken im Hinterkopf steht Jesus nun vor dem TV. Er, der Sohn Gottes: Hin- und Hergerissen von Pro- und Contra vor diesem brillanten Fernsehvergnügen, nur eine Unterschrift entfernt von einer geselligen TV-Runde mit seinen Jüngern! Und das für den Preis einer monatlichen Rate von nur 249,95 €.

Ich glaube, Jesus wäre nach all den Überlegungen zu dem Ergebnis gekommen, den Preis nicht zu investieren! Diese Zahlungsverpflichtung wäre ihm das gestochen scharfe Bild nicht wert gewesen. Spätestens durch das Gebet hätte Jesus festgestellt, dass die innere Motivation für den Kauf eine ganz andere war: seinen Jüngern mal so richtig zu zeigen, wie toll er als Mensch doch ist, indem er sich einen so tollen Fernseher (nicht) leisten kann! Schließlich muss man sich im Leben doch auch mal etwas gönnen…

Stop! Wie viel mehr Wert hätte doch die Gemeinschaft mit seinen Jüngern am Abend bei Brot & Wein? Die gemeinsame Nähe und der gemeinsame Austausch über all das gemeinsam Erlebte? Es wäre unendlich wertvoller als ein TV-Abend, verdaddelt und beschallt von Serien und Filmen, die nicht einen seiner Jünger oder ihn selbst im Leben auch nur ein winziges Stück vorangebracht hätten.